Der seit 2008 in Zürich tätige Arzt Prof. Dr. Possover erhielt vor Kurzem die höchstmögliche Auszeichnung, die ein Arzt in den USA im gynäkologischen Bereich erhalten kann, den „ Harry Reich Award“. Verliehen wurde ihm dieser für sein grosses Engagement für die Behandlung von, sowie in der Forschung und Lehre zu, Endometriose.

Dies ist keinesfalls der erste Preis, der dem 56- Jährigen zugesprochen wurde. Bereits im September letzten Jahres wurde er mit der Auszeichnung „Honorary President for Pioneering work in Neuropelveology and Foundation of the ISON“ gekürt. 

Als Pionier in der Neuropelveologie geniesst er weltweite Anerkennung. Sein Talent konnte er letztes Jahr beim Kongress der American Association of Gynecologic Laparoscopists unter Beweis stellen. Er vollführte eine Operation vor laufender Kamera, währendem tausende seiner Fachkollegen ihm live dabei zusahen. 

Im Laufe seiner Ausbildung erlernte Prof. Possover auch die Chirurgie der nahestehenden Organe. Dieses Wissen bewegte ihn Anfang der 90er Jahre dazu, als einer der ersten, die laparoskopische Chirurgie in der Frauenheilkunde anzuwenden. So war er im Stande, mit einer Bauchspiegelung einen Eingriff an Harn- und Blasenleiter  durchzuführen. Er ist besonders darauf bedacht, die Nerven des Beckens zu erhalten, um deren Funktion nicht einzuschränken. Diese Achtsamkeit hat ihm den Ruhm als „weltweit führender Neuropelveologie-Experte“ verschafft. 

Gekonnte Gynäkologie in der Schweiz:

https://www.clickjob.ch/gynaekologie-und-geburtshilfe

 

Quellen:

https://bit.ly/2v3yS9j

https://bit.ly/2GncnCT

 

 

Hinterlasse einen Kommentar: