T-Zellen mit chimären Antigenrezeptoren – also mit künstlichen Rezeptoren, die ganz bestimmte Antigene erkennen, welche bei den Krebszellen des betroffenen Patienten vorkommen: So sieht personalisierte Immuntherapie bei bestimmten Leukämien oder Lymphknotenkrebs aktuell aus. Innerhalb der Schweiz wird sie nun als Erstes vom Inselspital angeboten. 

 

Am Anfang der Behandlung steht die Entnahme von Abwehrzellen aus dem Blut des Patienten. Diese werden gentechnisch so manipuliert, dass sie die Krebszellen erkennen und vernichten können - diese Doppelfunktion des Erkennens und Vernichtens begründet die Bezeichnung "chimär". Danach kommen die CAR-T-Zellen im Körper des Patienten zum Einsatz. Die Zielgruppe am Inselspital sind im Moment Erwachsene mit aggressiven Lymphomen und junge Erwachsene mit erneut aufgetretener lymphatischer Leukämie.

 

Mit Spezialisierung Onkologie in der Schweiz arbeiten?

https://www.clickjob.ch/onkologie

 

Quelle: https://bit.ly/2DmCPLB